Aktuelles Magazin

Aktuelles Magazin

AUSGABE 2/2016

WO IST DAS VOLK?

Den Parteien laufen die Mitglieder weg. Anderseits wächst das Bedürfnis nach direkter Mitsprache. Rechtsaußen locken AfD und Pegida mit dem voreiligen Ruf nach Volksentscheiden. Der große Rest bleibt stumm. Auf der Suche nach mehr Beteiligung.

Lesen Sie das Editorial von Chefredakteur Tom Waurig.

 

Bestellen  ›

Stöbern  ›

Abo-Service  ›

DAS ERWARTET SIE IN DER NEUEN AUSGABE:
REPORTAGE

Unterschätzt, belächelt und ignoriert

Die soziale Arbeit rückt durch die Flüchtlingskrise wieder in die Öffentlichkeit. Ihr Ansehen ist nicht gerade repräsentabel, die Entlohnung noch dazu schlecht. Über den Zustand einer einhundert Jahre alten Profession.

TITELTHEMA

Johannes, ich fraach dich ma’

Ganz im Norden ist von einer sozialdemokratischen Krise wenig zu spüren. Davon profitiert auch der Bundestagsabgeordnete Johannes Kahrs. Ihm liegt viel an der Arbeit im Hamburger Wahlkreis und dem Bürgerkontakt. Ein Ortstermin.

MENSCHEN

„Es muss möglich sein, Politiker zu kritisieren“

Christian Meyer-Heidemann ist der personifizierte Nachfolger der Landeszentrale für politische Bildung in Schleswig-Holstein. Was das bedeutet? Couragiert hat den Wissenschaftler im Kieler Regierungsviertel getroffen.

LÄNDERBERICHT

Selbstherrliche Abschottung

Deutschlands östliche Nachbarn machen dicht, allen voran die Tschechische Republik. Die Aufnahme von Flüchtlingen wollen sie sich nicht diktieren lassen – schon gar nicht von der EU. Bei der Bevölkerung trifft der harte Kurs der Regierung auf Zuspruch.

PROJEKTE

Vom Pixelschubser zum kreativen Helfer

Für fantasievoll gestaltete Flyer ist der soziale Sektor nicht gerade bekannt. In einen Grafiker wird selten investiert. Berliner Kunststudenten bauen ein Social Startup auf, um Engagierten dieses vernachlässigte Talent an die Seite zu stellen.

AUßER KONKURRENZ

Ein klassischer Antiheld

Gerdy Zint ist ein echter Hauptstädter und brilliert mit klangvollem Berliner Dialekt. Zum Film kam er durch Zufall. In einem urigen Wirtshaus erzählt er von seinem Lebensweg und jugendlichen Begegnungen mit der Neonazi-Szene.

In vier Ausgaben pro Jahr bietet Ihnen das Couragiert-Magazin praxisnahe Tipps, neue Impulse und Erfahrungsberichte, die bürgerschaftliches Engagement unterstützen. Damit Sie in Zukunft keine Ausgabe mehr verpassen, abonnieren Sie das Magazin für nur 18 Euro im Jahr.

Wollen Sie lieber auf Papier verzichten? Dann lesen Sie das Couragiert-Magazin im PDF-Format.

Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Piwik“. Mehr dazu ...