Aktuelles Magazin

von Tom Waurig

Förderaktion zum Jubiläum der Aktion Mensch

"Noch viel mehr vor" heißt die neue Förderaktion im Jubiläumsjahr der Aktion Mensch. Mit bis zu 5000 Euro pro Projekt fördert der Verein, der kleine lokale Angebote, die einen konkreten Beitrag zur Realisierung von Inklusion in der Gesellschaft leisten.

„Das kann zum Beispiel ein Kinderkochkurs sein, ein Theaterprojekt von Menschen mit und ohne Behinderung, ein inklusives Sportangebot oder ein gemeinsames Begegnungsfest“, heißt es in der Ausschreibung zum 50. Geburtstag.

Für eine Förderung in Frage kommen alle Projekte freier gemeinnütziger Organisationen, die Menschen mit und ohne Behinderung zusammenbringen, neue Ideen anstoßen oder gemeinsame Erlebnisse initiieren. Die Laufzeit der Projekte kann dabei zwischen einem Tag und einem Jahr liegen.

Die Aktion Mensch e. V. wurde 1964 auf Initiative des ZDF gegründet. Seitdem finanziert sich die Organisation vor allem aus Lotterieeinnahmen. (wau)

www.aktion-mensch.de/foerderaktion

Bildquelle: Aktion Mensch e. V.

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Editorial

Warum der Druck steigt

In den letzten zehn Jahren habe ich ganz unterschiedliche Initiativen kennengelernt, die sich mit großer Klugheit einbringen. Momentan wird der Zivilgesellschaft viel abverlangt – allein im Umgang mit der fremdenfeindlichen Stimmung.

[...]
IN EIGENER SACHE

Die neue Ausgabe des Couragiert-Magazins

Momentan wird der Zivilgesellschaft viel abverlangt – allein bei der Integration von Geflüchteten oder im Umgang mit der fremdenfeindlichen Stimmung. Aber ist sie überhaupt in der Lage, diesem Anspruch gerecht zu werden?

[...]
POPULISMUS

Vertauschte Zahlen: Stimmungsmache gegen Asylhilfe

Parlamentarische Anfragen sind das schärfste Schwert der Opposition. Dieses Instrument macht sich nun auch die AfD zu Nutze. In Sachsen versucht die Partei mit falsch gedeuteten Zahlen Stimmung gegen Flüchtlingsinitiativen zu machen.

[...]
Fixiertheit

Es braucht eine Erlebniswelt Demokratie

Auch in Deutschland ist zu spüren, dass die irrationale Politik der Angst und des Ressentiments immer mehr Zuspruch erhält. Auf der Suche nach Leitlinien und Identität hat die liberale Demokratie jedoch herzlich wenig anzubieten.

[...]
Abschottung

Das ungarische Referendum

Erst der Brexit, nun die Volksabstimmung in Ungarn. Die direkte Demokratie kommt in Verruf. Schon wird aus dem Bauch heraus vor ihrem Ausbau in Deutschland gewarnt. Das ist ein Fehlschluss, meint Ralf-Uwe Beck.

[...]
Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Piwik“. Mehr dazu ...