Aktuelles Magazin

von Tom Waurig

10 000 Euro für ehrenamtliches Engagement

Der Deutsche Engagementpreis hat mit der Nominierungsphase für das neue Wettbewerbsjahr begonnen. Bis zum 1. Juli können engagierte Menschen oder Organisationen für bundesweiten Preis vorgeschlagen werden.

Das Bundesfamilienministerium und die Generali Deutschland Holding AG ehrt seit 2009 freiwillig Aktive in fünf Kategorien und einer jährlich wechselnden Schwerpunktkategorie.

Eine Jury bestimmt die Gewinnerinnen und Gewinner der verschiedenen Preiskategorien und die 15 Finalisten für den mit 10 000 Euro dotierten Publikumspreis, über den im Oktober online abgestimmt werden kann.

„Sich freiwillig zu engagieren bedeutet, aktiv mitzugestalten und Mitverantwortung für das Gemeinwohl zu übernehmen“, sagt Familienministerin Manuela Schwesig. „Es stärkt den Zusammenhalt zwischen den Generationen und macht das Leben in unserer Gesellschaft lebenswerter.“

Mehr als 10 000 Personen wurden bisher für die Auszeichnung vorgeschlagen und 33 Personen und Projekte mit dem Deutschen Engagementpreis ausgezeichnet. Vorschläge können per Post oder online auf www.deutscher-engagementpreis.de abgegeben werden.

Bildquelle: Marc Darchinger / deutscher-engagementpreis.de

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Brexit-Serie

Bye-bye Britannia: Die Vorgeschichte

Das britische Austrittsvotum hat Geschichte geschrieben. Es war der traurige Höhepunkt einer spannungsreichen Beziehung und das vorläufige Ende einer mehr als schwierigen Partnerschaft. Wie geht es nach dem Referendum weiter? Brexit-Serie, Teil 1.

[...]
Ben & Jerry's

Eisgigant bereist Deutschland: Oh du süße Welt

Ihre gefrorene, süße Masse hat sie berühmt gemacht. 2002 wurde der Speiseeishersteller Ben & Jerry’s auch hierzulande populär. Die Erfinder sind aber nicht nur findige Geschäftsleute, sondern auch für ihr soziales Engagement bekannt.

[...]
NACH DEM BREXIT

Warum der Volksentscheid Nachteile bringt

Viel Raum für Interpretationen blieb nicht: EU, ja oder nein? Dennoch bereuen immer mehr Briten, die für einen Austritt gestimmt haben, ihre Entscheidung. Nun streiten Kritiker und Fans direkter Demokratie über das Ausmaß.

[...]
Editorial

Der Klügere bleibt standhaft

Es ist offensichtlich, dass nur wenige Deutsche das Prinzip der repräsentativen Demokratie verinnerlicht haben, das auch gar nicht wollen. Das Bürgertum in Deutschland, die viel zitierte Mitte, fühlt sich politisch heimatlos.

[...]
IN EIGENER SACHE

Die neue Ausgabe des Couragiert-Magazins

Den Parteien laufen die Mitglieder weg. Anderseits wächst das Bedürfnis nach direkter Mitsprache. AfD und Pegida locken mit dem voreiligen Ruf nach Volksentscheiden. Der große Rest bleibt stumm. Auf der Suche nach mehr Beteiligung.

[...]
Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Piwik“. Mehr dazu ...