Aktuelles Magazin

von Tom Waurig

Kinderrechte im Unterricht

Wie kann man das Thema Nationalsozialismus und Judenverfolgung mit Schülerinnen und Schülern ab der vierten Klasse thematisieren? Zu dieser Frage hat das Anne Frank Zentrum ein neues Lernmaterial entwickelt. 

Es besteht aus 69 Karteikarten, die auf der Vorderseite Alltagsgeschichten von Zeitzeuginnen und Zeitzeugen enthalten. Auf der Rückseite sind jeweils drei didaktische Fragen abgedruckt. Zur Bearbeitung der Fragen werden insgesamt 15 Umgangsweisen vorgeschlagen, die auf separaten Karten erklärt werden. Einige der Fragen verweisen auf insgesamt 10 Artikel der UN-Kinderrechtskonvention. 

Das Material regt Kinder dazu an, sich anhand von Biografien jüdischer Kinder mit der Geschichte des Nationalsozialismus und mit Kinderrechten auseinander zu setzen. "Nicht in die Schultüte gelegt" widmet sich der Geschichte jüdischer Schülerinnen und Schüler – von der schleichenden Ausgrenzung bis hin zur völligen Entrechtung, erzwungenen Ausreise oder gar Ermordung in der Zeit des Nationalsozialismus. 

Das Anne Frank Zentrum bietet deutschlandweit Seminare für Lehrkräfte, Erzieherinnen und Erzieher sowie Lernbegleiter in der außerschulischen Bildungsarbeit zum Material an.

www.annefrank.de/schultuete

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Facebook Live

Sprechstunde digitale Kommunikation

Das Kommunizieren über digitale Kanäle ist längst alltäglich. Nach anfänglichem Zögern schlossen sich auch immer mehr Non-Profits der digitalen Revolution an und zeigen sich seitdem im Social Web. Christian Müller gibt Tipps und Hinweise.

[...]
Beantragung

Kompass für den Förderdschungel

In Deutschland werden jährlich bis zu 33 Milliarden Euro in Form von Fördermitteln für gemeinnützige Organisationen und deren Projekte bereitgestellt. Die Herausforderung ist, bei der Fülle an Ausschreibungen die Übersicht zu behalten.

[...]
Service-Tool

Mehr als Neuigkeiten verbreiten

Twitter dient nicht nur dem Ankündigen einer Veranstaltung, sondern auch zur Dokumentation währenddessen und danach. Viele Organisationen nutzen den Kurznachrichtendienst aber vor allem für den schnellen und unkomplizierten Service.

[...]
Online-Extremismus

Materialien gegen Hassrede im Netz

Das von Facebook initiierte Portal „Initiative für Zivilcourage Online“ hat erstmals verschiedene Materialien zum Umgang mit Hass im Internet veröffentlicht, von den Regierungen, private Nutzer und andere Onlinedienste profitieren sollen.

[...]
Twitter-Tipps

Sag es in 140 Zeichen

Obwohl es vielseitig und eigentlich leicht zu bedienen ist, wird Twitter in Deutschland lange nicht so aktiv genutzt wie andere Plattformen. Dabei ist der Kurznachrichtendienst vielseitig einsetzbar - gerade auch für Engagierte.

[...]
Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Piwik“. Mehr dazu ...